Das besondere Konzert zur Jahreswende



Datum/Zeit
14.01.2023
19:00

„beSINNung“

Am 14. Januar um 19 Uhr erklingen im Schumann-Haus Leipzig Uraufführungen der sorbischen Komponisten Felix Bräuer, Jan Cyž, Sebastian Elikowski-Winkler, Ulrich Pogoda, Peter Wittig und Lukas Zschorlich, umrahmt von Werken von Bach, Beethoven, Glinka, Grandval, Kobjela, Krawc und Rawp.
Darüber hinaus kommen eigene Kompositionen des ukrainischen Violinisten und Komponisten Mark Chaet zur Aufführung, darunter eine für den Tatort komponierte Filmmusik.

Immer überraschend sind die im Augenblick der Aufführung entstehenden Werke von Peter Jarchow. Viele Jahre Professor für Improvisation und Ballettkorrepetition an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig sowie Direktor der Palucca Schule Dresden, wurde Jarchow auch international zum bedeutenden Wegbereiter der Improvisation. Seinem Schaffensprozess in einem Konzert beizuwohnen, ist ein unvergessliches Erlebnis.

 

Christina Bylow | Oboe/Englisch Horn 
Mark Chaet | Violine 
Heidemarie Wiesner & Peter Jarchow | Klavier 

Der rbb-Moderator Gregor Kliem führt in niedersorbischer und deutscher Sprache durch das Programm.

 

Eintritt: 12 / 10 EUR (erm.)
Veranstalter: Heidemarie Wiesner
Das Besondere Konzert zur Jahreswende wird seit mehr als zwanzig Jahren durch die Stiftung für das Sorbische Volk und den Landkreis Bautzen gefördert.

Karten online